zurück Übersicht vor
Posten
Einsatz 105 von 217 Einsätzen im Jahr 2016
Kurzbericht: Chrorgasaustritt
Einsatzort: Marzoll - Freibad
Alarmierung Feuerwehr Bad Reichenhall : Alarmierung per Funkmeldeempfänger

am 03.07.2016 um 09:10 Uhr

Einsatzende: 10:30 Uhr
Einsatzleiter: SBM Franz Gruber
Mannschaftsstärke: 34 Mann
alarmierte Einheiten:
Löschzug Marzoll
Hauptwache Bad Reichenhall

Einsatzbericht:

MIt dem Einsatzstichwort "Gasgeruch" wurde der Löschzug Marzoll am Sonntag-Morgen zum Freibad in Schwarzbach alarmiert. Die erste Erkundung ergab eine Chlorgasalarm in einem Betriebsraum. Aufgrund der baulichen Vorkehrungen mit einer Sprinkleranlage in diesem Raum, konnte die Lage zunächst als stabil bezeichnet werden. Zum weiteren Vorgehen wurde die Hauptwache mit dem AB-Gefahrgut und dem LF 20/16 (inklusive der Gefahrgut-Zusatzausstattung). Bis zu deren Eintreffen wurde das Schwimmbad und der nebenan liegende Tennisplatz geräumt, sowie die Rainthalstraße gesperrt und eine weitere Erkundung eingeleitet. Unter Chemikalienschutzanzügen und mittels Schutz von 2 C-Rohren zum Niederschlagen von eventuellen Dämpfen, wurde dann der Betriebsraum geöffnet und betreten. HIer konnte weder ein Chlorgasaustritt noch eine Fehlfunktion der Anlage festgestellt werden. Eine genauere Untersuchung des Chlorgasmelders brachte dann die Auflösung: eine Spinne hatte den Melder als Rückzugsort ausgewählt und so den Alarm ausgelöst. 

Die Ortskenntnisse des zuständigen Löschzuges Marzoll und regelmässige Übungen am Objekt trugen zum reibungslosen Ablauf des Einsatzes wesentlich bei.

Technische Hilfeleistung vom 03.07.2016  |  (C) Feuerwehr Bad Reichenhall (2016)Technische Hilfeleistung vom 03.07.2016  |  (C) Feuerwehr Bad Reichenhall (2016)Technische Hilfeleistung vom 03.07.2016  |  (C) Feuerwehr Bad Reichenhall (2016)
Technische Hilfeleistung vom 03.07.2016  |  (C) Feuerwehr Bad Reichenhall (2016)Technische Hilfeleistung vom 03.07.2016  |  (C) Feuerwehr Bad Reichenhall (2016)Technische Hilfeleistung vom 03.07.2016  |  (C) Feuerwehr Bad Reichenhall (2016)
ungefährer Einsatzort: